Weiterführende Informationen

Ausbildung

1990             Abitur

1991             Staatlich geprüfte Chemisch-Technische-Assistentin

1991-1999    Studium der Humanmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

2002             Promotion zum Dr. med., Universität Hamburg, Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie der Medizinischen Klinik, UKE; Thema: Psychosomatische Aspekte bei Patienten mit Pruritus sine materia

2011             Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für das Gebiet Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung: Medizinische Fakultät, Universität Hamburg, Titel der Habilitationsschrift (kumulativ): Die hausärztliche Versorgung von Patienten mit Demenz unter besonderer Berücksichtigung der Wirksamkeit von Cholinesterasehemmern


Tätigkeiten

1999-2001    Ärztin im Praktikum am Allgemeinen Krankenhaus Wandsbek

2002-2013    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeinmedizin, UKE, ab 2012 Oberärztliche Koordinatorin Forschung

seit 2014      Direktorin des Instituts für Allgemeinmedizin an der CAU zu Kiel

seit 2015      Mitherausgeberin der Zeitschrift für Allgemeinmedizin (ZFA)

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

Gesellschaft der Hochschullehrer für Allgemeinmedizin

 

Forschungsschwerpunkte

Versorgungsforschung - Allgemeinmedizin

  • Hausärztliche Versorgung von Patienten mit leichten kognitiven Störungen und Demenz: Medikation, Stigmatisierung, Tabuisierung, Inanspruchnahme medizinischer Leistungen; Interventionsstudie zur Prävention kognitiver Abbauprozesse (AgeWell.de)

  • Disease-Management-Programme: Erwartungen und Bedenken von Hausärzten und Patienten, Prozess- und Ergebnisqualität, Motive und Hindernisse zur Teilnahme an Patientenschulungen

  • Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Multimorbidität: Inanspruchnahme medizinischer Leistungen, Verbesserung der medizinischen Versorgung mittels einer Kommunikationsintervention

  • Ambulante Nachsorge nach Schlaganfall: Verbesserungspotentiale, Integration der Selbsthilfe

    Epidemiologie

  • 2002-2007: Koordinatorin der AgeCoDe-Studie (German Study on Ageing, Cognition and Dementia in Primary Care Patients), 2007-2012 Supervision der Koordination

  • Depression im Alter: Versorgungsbedarf, Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen und Kosten (AgeMooDe)

    Gesundheitswesen

  • Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen während der Facharztweiterbildung

  • Ärztemangel in der Hausärztlichen Versorgung und die Rolle der Aus- und Weiterbildung

  • Medizinische Versorgung von Wohnungslosen

 

Publikationen

Hier bitte die pdf-Datei hinterlegen

 

Aktuelle Forschungsprojekte

Hier bitte den Link zu „Forschung – Schwerpunkte“ hinterlegen