Ablauf und Themen im PJ-Unterricht

In der Allgemeinmedizin wird regelmäßig PJ-Unterricht angeboten (12x2 Zeitstunden), meist am Mittwoch-Nachmittag.

  • Offizielle Begrüßung im Institut für Allgemeinmedizin
  • Allgemeinmedizinische Diagnostik (Julia Hansmann-Wiest)
  • Sono-Training Abdomen/Schilddrüse(Dr. Reimar Vogt)
  • Akuter Beratungs- und Behandlungsanlass mit Patientenfallvorstellung (Julia Hansmann-Wiest)
  • Notfälle in der Allgemeinmedizin (Roland Steller)
  • Prävention mit Referatsthemen: Biostatistik, Früherkennung, Impfen, Gesundheitsberatung (Prof. Dr. H. Kaduszkiewicz)
  • Chronische Erkrankungen mit Patientenfallvorstellung (Roland Steller)
  • Hausbesuch mit Patientenfallvorstellung (Julia Hansmann-Wiest)
  • Palliativmedizin mit Patientenfallvorstellung (Julia Hansmann-Wiest)
  • Ethik in der Hausarztpraxis (Gastdozentin Dr. Annette Rogge)
  • Diagnostik und (medikamentöse) Therapie bei somatoformen Störungen, Angststörungen, Depression (Dr. D. Duncker)
  • Psychotherapie -> Welche Form, für wen und bei welcher Fragestellung? Psychodynamik, Arzt-Patienten-Beziehung (I. Mayer-Duncker)
  • Prüfungsvorbereitung (Julia Hansmann-Wiest)

 

 

 

Arbeitsaufträge im Verlauf des Tertials:

 

Zu folgenden Themen werden Sie Patientenfälle nach dem SOAP-Schema schriftlich ausarbeiten:

 

  • Akute Beratungs-/Behandlungsanlässe (SOAP)
  • Hausbesuche (SOAP)
  • Chronische Erkrankung/Schnittstellen in der Medizinischen Versorgung (SOAP)
  • Diagnostik und (medikamentöse) Therapie bei somatoformen Störungen, Angst und Depression (SOAP)
  • Psychotherapie à Welche Form, für wen und bei welcher Fragestellung? Psychodynamik, Arzt-Patienten-Beziehung (SOAP)
  • Palliativmedizin (SOAP, ggfs. chronologisch)

 

Es macht den Unterricht anschaulicher, wenn Sie zu folgenden Themen Fälle aus der Praxis mitbringen und ggfs. vorab an die Dozenten schicken:

  • Ethik in der Hausarztpraxis
  • Notfälle in der Allgemeinarztpraxis


Zum Thema Prävention werden Sie zu einem der Unterthemen Biostatistik, Früherkennung, Impfen oder Gesundheitsberatung eine Präsentation vorbereiten.

 

Für die Patientenfälle, die schriftlich ausgearbeitet werden, und die Präsentation gilt die Regelung, dass sie am Freitag vor dem jeweiligen Unterrichtstermin per E-mail an den Dozenten bzw. die Dozentin geschickt werden.