Projekt „SchmerzSTRANG Nordwest“

 

Hintergrund und Ziele

In Schleswig-Holstein leben ca. 78.000 Menschen mit chronischen Schmerzen.

Bis zu neun Monate beträgt die Wartezeit auf eine Behandlung bei einem Schmerztherapeuten. Für viele Betroffene, bei denen der Schmerz den Alltag beherrscht, ist das viel zu lang. Als Grund für die mehrmonatigen Wartezeiten wird die geringe Zahl von landesweit rund 30 niedergelassenen Schmerzmedizinern gesehen.

„SchmerzSTRANG Nordwest“ ist ein Projekt, welches vom Landesverband der Schmerzmediziner Schleswig-Holstein und der Ärztegenossenschaft Nord eG zusammen mit dem Ärztenetz MQR (Medizinische Qualitätsgemeinschaft Rendsburg eG) entwickelt wurde. Das Ziel ist es, Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzen schneller sowie zielgenauer und dabei so persönlich wie möglich bei der Behandlung ihrer Schmerzerkrankung zu unterstützen.

Der vom Land Schleswig-Holstein aufgelegte Versorgungssicherungsfonds für Projekte der medizinischen Grundversorgung hat den „SchmerzSTRANG Nordwest“ als erstes förderfähiges Projekt ausgewählt und unterstützt es finanziell. Die Laufzeit ist bis Ende Oktober 2021 geplant.  

 

Der STRANG im Projektnamen steht für die wesentlichen Bausteine dieses Angebots:

S  Schmerztherapie

T  Telemedizinische Beratung

R  Regional

A  Angepasst

N  Netzbasiert

G  Gruppenbasiert

Das Projekt ist auf die Region westlich der A7 und nördlich des Nord-Ostsee-Kanals begrenzt.

 

Methode

Eines der Kernelemente des Projektes ist die Arbeit in Kleingruppen mit drei bis fünf Schmerzpatienten, die von einem qualifizierten Schmerztherapeuten geleitet werden. Hier gehen die Schmerzmediziner ohne Zeitdruck gezielt auf die individuellen Probleme der Patienten ein und besprechen die nächsten Behandlungsschritte. Weitere Module des Projektes sind interdisziplinäre Schmerzkonferenzen, telemedizinische Beratungen durch Schmerzärzte und die Möglichkeit, bei Bedarf Spezialisten etwa für Migräne oder Fibromyalgie hinzuzuziehen.

Die Evaluation des Projektes erfolgt durch das Institut für Allgemeinmedizin der CAU zu Kiel.

 

Weiterführende Informationen und Ansprechpartner

Bei Fragen und für weitere Informationen zum Projekt SchmerzSTRANG wenden Sie sich gerne an das Case-Management der Ärztegenossenschaft Nord, Tel.: 04551-99 99 284, E-Mail: schmerz-strang@aegnord.de oder www. aegnord.de.